Tätigkeiten in diesem Gebiet sollen einerseits ermöglichen Grundlagen für die Entstehung von Sucht und Gewalt zu erhalten und andererseits ein Bewusstsein mit dessen Umgang zu schaffen.

Gerade im schulischen Bereich ist der Umgang mit Gewalt – insbesondere mit Mobbing – ein sehr sensibles Thema dem teilweise mit großer Unsicherheit begegnet wird. Auch „Mobbing am Arbeitsplatz“ wird immer mehr zu einem Problem. Aber auch der Bereich „Umgang mit Substanzen“ bzw. „Sucht“ wird immer mehr zum Thema. Lange tabuisiert bemerkt man jetzt Tendenzen aktiv präventiv sich auch dieser Thematik zu nähern.

 

Unsere Angebote richten sich in erster Linie an:

  • Lehrpersonal und Betreuungspersonen im schulischen und außerschulischen Setting
  • Kinder und Jugendliche im schulischen und außerschulischen Setting
  • Eltern
  • Betriebe, die im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung den Themen „Mobbing am Arbeitsplatz“ und „Substanzkonsum“ aktiv präventiv begegnen wollen
Facebook
Facebook
Instagram
Email us